erleben – erfahren- anwenden  
  
 


 

Aktuelles


 

Buchneuerscheinung im Carl Auer Verlag Heidelberg:

Körpersprache in der schulischen Kommunikation

Zum Buch-Thema:

"Körpersprache in der schulischen Kommunikation"

bieten wir 2016 noch zwei offene Tagesseminare

im Raum Köln an!!!

 

Körpersprache im Unterricht                        Sa 17.09.   10 bis 17.00 Uhr

In diesem Seminar reflektieren Sie bewusst Ihr Auftreten, Ihr Verhalten und Ihre Rolle im Unterricht und deren Wechselwirkungen. Ziel ist es, Ihre Selbstwirksamkeit im Unterricht zu erhöhen, um den Unterricht lebendig und souverän zu gestalten.

Trainingsschwerpunkte: Körpersprache der Lehrer, Körpersprache der Schüler, Rolle und Verhalten, natürliche Autorität.

 

Körpersprache in schulischen Kontexten       Sa 5.11.   10 bis 17.00 Uhr

Neben dem Unterricht ist der Lehreralltag von vielfältigen kommunikativen Situationen begleitet wie zum Beispiel: Elterngespräche, Konferenzen, Gespräche mit Kollegen, etc. In diesem Seminar erhalten Sie Anregungen souverän mit emotionalen Situationen umzugehen sowie und Ihr Auftreten, Ihre Standpunkte und Ihre Ziele noch überzeugender zu vertreten.

Trainingsschwerpunkte: Wechselspiel von innerer und äußerer Haltung, Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung, Umgang mit Emotionen, Statuskonzept.

Teilnahmegebühr für ein Tagesseminar: 160 € 

Kombigebühr für beide Seminartage: 250 € (Sie sparen 70 €)

Ermäßigung für Referendare möglich.

Schriftliche Anmeldung unter: ruth.eckert@szenenwechsel-business.com

Sind Sie interessiert oder möchten Sie sich über weitere Fortbildungs-Angebote für Ihre Schule informieren, dann nehmen Sie  gerne Kontakt mit uns auf:

Claudia Timpner: 0179 - 5975834

Ruth Eckert: 0160 - 4477821

claudia.timpner@szenenwechsel-business.com

ruth.eckert@szenenwechsel-business.com

 

Buchflyer download (anklicken)

Buch bestellen: Körpersprache in der schulischen Kommunikation (anklicken)

 

 

Kleiner Impuls über den Zusammenhang von Körpersprache und Denken

Machen sie einmal folgendes Experiment:

Setzen Sie sich aufrecht hin und ziehen Sie Ihre Mundwinkel nach oben. Nun denken Sie an etwas Trauriges.

Wie fühlt sich das an?

Braucht es länger als sonst? Oder kommt der traurige Gedanke sofort?

Versuchen Sie es anders herum: Setzen Sie sich mit hängenden Schultern hin und ziehen Sie Ihre Mundwinkel nach unten. Nun versuchen Sie an etwas besonders Schönes zu denken.

Vielleicht bemerken Sie, dass sich beide Varianten merkwürdig anfühlen, irgendwie scheint etwas nicht ganz stimmig zu sein.

Woher kommt das?

Jede Bewegung Ihres Körpers, ruft unbewusste neuronale Verknüpfungen ab. Die nach oben gezogenen Mundwinkel signalisieren: Ich bin gut drauf! Das Gehirn unterscheidet dabei nicht, ob Sie es wirklich sind, sondern sendet das Signal einfach weiter. Jetzt sollen Sie aber an etwas Trauriges denken und Ihr inneres System ist irritiert. Sie fühlen sich merkwürdig.

Das stimmige Zusammenspiel von Körper und Gedanken ist auch für einen überzeugenden Ausdruck z.B. bei Präsentationen oder Auftritten von Bedeutung.

Diesen Zusammenhang können Sie für sich nutzen.

szenenwechsel-business wünscht Ihnen viele hochgezogene Mundwinkel und jede Menge guter Gedanken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 
d